So einfach funktioniert „Alles gurgelt!“ an Wiener Schulen!

„Junge Menschen haben sich einen sicheren Schulalltag verdient. Mit unserem verlässlichen Wiener PCR-Testprogramm „Alles gurgelt!“ ermöglichen wir in Wien Stabilität und offene Schulen.“

Christoph Wiederkehr

Vizebürgermeister von Wien

„Nur mit diesen Sicherheitsmaßnahmen können wir es erreichen, dass unsere Kinder und Jugendlichen nicht noch mehr zu Leidtragenden der COVID-19-Krise werden.“

Heinrich Himmer

Bildungsdirektor für Wien

Regelmäßiges Testen gibt Sicherheit.

Gegurgelt wird an Wiener Schulen ab der 5. Schulstufe mindestens zwei mal pro Woche. Sofern die Probenentnahme nicht im Freien stattfinden kann, ersetzt eine Mundspülung das Gurgeln, um Aerosolbildung zu vermeiden. Am ersten Schultag der Woche muss ein 3G-Nachweis erbracht werden. Wer nicht geimpft, getestet oder genesen ist, absolviert einen Schnelltest und zusätzlich einen PCR-Test.

Einmalige Registrierung notwendig

Mit „Alles gurgelt!“ können mehr Tests pro Woche abgegeben werden, weil die Boxen täglich von Montag bis Freitag entleert werden. Die Testungen können sowohl von zuhause über die Web-App als auch am Schulstandort durchgeführt werden. Nötig ist eine einmalige Registrierung, bei der die SchülerInnen einer Schule bzw. Klasse zugeordnet werden. Auch die Lehrkräfte und MitarbeiterInnen in den Schulen testen mit „Alles gurgelt!

„Alles gurgelt!“ an Wiener Schulen ab der 5. Schulstufe

Der Weg zum Testergebnis

SchülerInnen ab der 5. Schulstufe

LehrerInnen ab der 5. Schulstufe

Erziehungsberechtigte

„Alles gurgelt!“ an Wiener Berufsschulen

SchülerInnen an Berufsschulen

LehrerInnen an Berufsschulen

Erziehungsberechtigte

FAQs

c Alle ausklappen C Alles einklappen

SchülerInnen (12)

Wenn du zuhause testest, führst du den Test nach Anleitung der Web-App (lead-horizon.org/public) durch und gibst dein Test-Set bei allen teilnehmenden REWE-Filialen ab. Eine Abgabe ist auch in der Schule möglich. Wichtig dabei ist, dass du den Test mit Identitätsnachweis in der Web-App durchführst. Ein nachträgliches Zusenden von Bildern oder Videos ist nicht möglich. Bei der Eingabe deiner persönlichen Daten vergewissere dich bitte, dass du die richtige Schule und Klasse ausgewählt hast. Nur so können deine LehrerInnen auch auf dein Ergebnis Einsicht nehmen. Mit der Angabe deiner Schule und Klasse stimmst du zu, dass deine Schule Einsicht in dein Test-Ergebnis erhält. Solltest du das nicht wollen, so hinterlege bitte die Schule und Klasse nicht. Beachte aber, dass du in diesem Falle dann anders deinen Test-Status nachweisen musst.

Machst du den Test in der Schule, wird deine Identität durch die anwesende Lehrkraft bestätigt. Du spülst mit geschlossenem Mund in der Schule für eine Minute lang die Salzlösung aus deinem Test-Set. Danach beförderst du mit Hilfe des Transferröhrchens die Flüssigkeit in das Proberöhrchen und verschließt dieses wieder gut mit der roten Kappe. Danach verpackst du das Proberöhrchen gemeinsam mit dem Zellstoff, klebst den Schutzbeutel mit dem vorhandenen Klebestreifen zu und gibst ihn zurück in den Karton. Dein/e LehrerIn verknüpft danach deinen persönlichen QR-Code mit deiner Probenummer auf der Gebrauchsanweisung.

Das Test-Set gibst du dann in der Schule ab und erhältst das Ergebnis bis zum nächsten Schultag via E-Mail. Solltest du keine E-Mail-Adresse angegeben haben, so erfährst du dein Ergebnis bei der Schulleitung oder deinen Lehrkräften.

Wenn du dich in der Schule testest, so benötigst du keine Web-App. Du spülst vor Ort und dein/e LehrerIn verknüpft für dich deine persönlichen Daten mit deiner Probenummer.

Machst du den Test in der Schule, wird deine Identität durch die anwesende Lehrkraft bestätigt. Du spülst mit geschlossenem Mund in der Schule für eine Minute lang die Salzlösung aus deinem Test-Set. Danach beförderst du mithilfe des Transferröhrchens die Flüssigkeit in das Proberöhrchen und verschließt dieses wieder gut mit der roten Kappe. Danach verpackst du das Proberöhrchen gemeinsam mit dem Zellstoff, klebst den Schutzbeutel mit dem vorhandenen Klebestreifen zu und gibst ihn zurück in den Karton. Dein/e LehrerIn verknüpft danach deine Probenummer von der Gebrauchsanweisung mit deinem persönlichen QR-Code. Das Test-Set gibst du dann in der Schule ab und erhältst das Ergebnis bis zum nächsten Schultag via E-Mail. Solltest du keine E-Mail-Adresse angegeben haben, so erfährst du dein Ergebnis bei der Schulleitung oder deinen Lehrkräften.

Du hast entweder die Möglichkeit, dich über die Web-App (lead-horizon.org/public) unter Bekanntgabe deiner Schule und Klasse im Zuge einer Testung zu registrieren. Sollte es dir nicht möglich sein, dich selbst zu registrieren, so kann deine Schule für dich unter der Einverständniserklärung deiner Eltern oder dir selbst (wenn du bereits über 14 bist) die Daten für dich im System hochladen. Du erhältst dann einen personalisierten QR-Code, der deine Daten gespeichert hat. Am Tag der Testung wird dein QR-Code dann einfach mit deiner Probenummer verknüpft und es entsteht somit der notwendige Datensatz, damit das Labor deine Probe auswerten kann.

Wenn du zuhause testest, führst du den Test nach Anleitung der Web-App (lead-horizon.org/public) durch und gibst dein Test-Set bei allen teilnehmenden REWE-Filialen ab. Eine Abgabe ist auch in der Schule möglich. Wichtig dabei ist, dass du den Test mit Identitätsnachweis in der Web-App durchführst. Ein nachträgliches Zusenden von Bildern oder Videos ist nicht möglich. Bei der Eingabe deiner persönlichen Daten vergewissere dich bitte, dass du die richtige Schule und Klasse ausgewählt hast. Nur so können deine LehrerInnen auch auf dein Ergebnis Einsicht nehmen. Mit der Angabe deiner Schule und Klasse stimmst du zu, dass deine Schule Einsicht in dein Test-Ergebnis erhält. Solltest du das nicht wollen, so hinterlege bitte die Schule und Klasse nicht. Beachte aber, dass du dich in diesem Falle dann anders deinen Test-Status nachweisen musst.

Wenn Du Dich zuhause testest, hast Du Zugang zu deinem Dashboard, dass Dir die Test-Historie anzeigt und Zugang zu deinen Ergebnissen ermöglicht. Du kannst jederzeit weitere, neue Test durchführen.

Bereits vor Schulbeginn hast du die Möglichkeit, dich über die Web-App lead-horizon.org/public von zuhause aus zu testen. Mit Angabe deiner Schule und Klasse erteilst du der Schule auch die Möglichkeit, deine Daten einzusehen. Zum Schulstart wird deine Schule – wenn du einverstanden bist – deine Daten in Form einer Klassenliste nochmals gesammelt hochladen. So entsteht für dich ein personalisierter QR-Code. Diesen erhältst du automatisch via E-Mail und auch deine Schule hat diesen vorliegen. Mit diesem QR-Code kannst du dich dann zukünftig entweder in der Schule über deine LehrerIn oder von zuhause aus mit der Web-App lead-horizon.org/public testen. Er dient dazu, eine rasche und einfache Testung zu ermöglichen.

Den QR-Code erhältst du via E-Mail, sobald deine Schule die Klassenliste mit deinen persönlichen Daten hochgeladen haben. Dazu musst du bzw. deine Eltern im Vorfeld das Einverständnis erteilen. Der QR-Code kann nur von der Schule erzeugt werden und macht es möglich, dass deine LehrerInnen auch immer deinen aktuellen Test-Status sehen, du dich einfach und schnell in der Schule oder zuhause testen kannst und du dich nicht eigens in der Schule ausweisen musst.

Ja, den bekommst du via E-Mail zugesandt. Solltest du keine E-Mail-Adresse haben, so erfrage diesen bitte in deiner Schule.

Solltest du keine E-Mail-Adresse besitzen, so teste dich bitte über deine Schule. Diese verwaltet deine Daten und kann dir auch dein Ergebnis zur Verfügung stellen.

Ja, du musst eine Einverständniserklärung in deiner Schule abgeben, damit deine Schule Einsicht in deine Daten haben und dich testen darf.

Wenn du dich zuhause testest, kannst du dein Test-Set in jeder Wiener REWE-Filiale (BIPA, BILLA, BILLA PLUS, Penny, Tankstellen im REWE Shop) abgeben. Die Abgabezeiten in den REWE-Filialen sind am besten vor 9 Uhr und vor 14 Uhr. Du kannst dein Test-Set auch in der Schule vor 8:30 Uhr abgegeben. Wenn du dich in der Schule testest, kannst du dein Test-Set in der Schule abgeben oder in jeder REWE-Filiale (Abholzeiten um 9 Uhr und um 14 Uhr).

LehrerInnen (20)

Die Schulleitung sendet den Zugangslink per Mail an die Lehrkräfte, sowie das Personal zu. Mit diesem Link kannst du dich für das Dashboard registrieren. Nach Freigabe der Schulleitung erhältst du Zugang zum Dashboard.

Benutze die E-Mail-Adresse, die du von deiner Schule erhalten hast. Bist du als LehrerIn bereits mit deiner beruflichen E-Mail-Adresse in unserer Web-App (lead-horizon.org/public) registriert? Dann sende bitte eine kurze E-Mail an office@lead-horizon.com, sodass wir deinen Account auf eine neue E-Mail-Adresse umändern können. Ein mehrfaches Verwenden von einer E-Mail-Adresse auf unterschiedlichen Accounts ist nicht möglich.

Deine Schulleitung gibt nach deiner Registrierung deinen Account frei. Nach der Freigabe erhältst du eine Bestätigungsmail, dass du dich ab sofort einloggen kannst.

Melde dich mit deiner beruflichen E-Mail-Adresse und Passwort an, welche du bei der Registrierung angegeben hast.

Die 2-Faktor-Authentisierung dient zur sicheren Authentifizierung deiner Person. In unserer Web-App ist bei Eingabe der E-Mailadresse zuerst ein Passwort und danach ein Zugangscode erforderlich.

Klicke auf „Testen“ und der Testprozess wird gestartet. Scanne den QR-Code des Schülers und bestätige, dass du den richtigen Schüler testest. Nach der Bestätigung scanne die Probennummer auf der Gebrauchsanweisung und klicke auf „Fortfahren“. Sollte die Scanfunktion nicht funktionieren, kannst du den Namen des Schülers und/oder die Probenummer manuell auch eingeben.

Nein, diese Berechtigung hat nur die Schulleitung oder der Klassenvorstand.

Als LehrerIn kannst du SchülerInnen testen, die Testhistorie einsehen bzw. nach Vornamen, Nachnamen und Klasse suchen. Unter „Personen verwalten“ kannst du die QR-Codes anzeigen und herunterladen. Zusätzlich kannst du dich zum Klassenvorstand aktivieren, wenn du eine Klasse übernimmst.

Nein, diese Berechtigung hat nur die Schulleitung oder der Klassenvorstand.

Die QR-Codes werden durch das Hochladen der Klassenliste der Schulleitung bzw. dem Klassenvorstand generiert. Die QR-Codes findest du unter der Rubrik „Personen verwalten“. Wähle dazu „QR-Codes anzeigen“. Sollten sich Daten von Schülern z.B. Telefonnummer, Adresse, etc. ändern, werden die QR-Codes überschrieben und neu generiert.

Du findest die Web-App direkt über das Internet unter lead-horizon.org/login/tester. Eine App wird nicht benötigt.

Nein, es muss keine App heruntergeladen werden. Den Zugang zur Schul-Web-App findest du unter lead-horizon.org/login/tester. Bei der beschriebenen Website handelt es sich um eine Website, die du auf allen gängigen Geräten und Betriebssystemen, egal ob Smartphone/Laptop/Tablet/PC über deinen Browser öffnen kannst.

Das Labor Lifebrain stellt Befunde digital zu. Nach Vorliegen des Ergebnisses erhältst du eine E-Mail mit einem Link, unter dem du mit Eingabe deiner Handynummer (zweistufige Authentifizierung) den medizinischen Befund und das Zertifikat zum Grünen Pass/EU Digital COVID Certificate abrufen kannst. Dieses Zertifikat kann auch über die LEAD Horizon Web-App heruntergeladen werden. Der Befund kann nur über das Lifebrain Portal abgerufen werden und wird NICHT postalisch zugesandt!

Wir empfehlen, dass eine E-Mail-Adresse immer angegeben wird, damit das Testergebnis an die Eltern bzw. den Schüler zugeschickt werden kann. Wenn keine E-Mail-Adresse vorhanden ist, kann das Testergebnis bei der Schulleitung, Klassenvorständin und/oder LehrerIn erfragt werden.

Die Web-App ist in Deutsch und Englisch verfügbar.

Deine Probenummer findest du auf dem Probenröhrchen und der Gebrauchsanweisung im Test-Set. Diese startet mit LHI. Jede Probenummer kann nur 1x verwendet werden.

Das Labor muss wissen, ob eine Infektion in den letzten 2 Monaten vorgelegen ist. Dadurch verändern sich nämlich Abläufe im Labor. Solltest du zum ersten Mal die Daten von SchülerInnen verheiraten, so wirst du einmalig nach dem zurückliegenden Infektionsstatus gefragt. Wenn die Schülerinnen regelmäßig testen, so wird diese Frage nicht mehr aufscheinen. Sollte hingegen eine Test-Unterbrechung in diesem System von mehr als 10 Tagen auftreten, so erscheint diese Frage erneut.

Nein, diese SchülerInnen müssen nicht in der Schule über die Schul-Web-App administriert werden, da sie auch in der Schule über die Web-App gurgeln.

Nein, SchülerInnen mit einem negativen Testergebnis werden von der Schule über ihr Testergebnis nicht telefonisch verständigt.

Die abgegebenen Test-Sets in der Schule werden Montag-Donnerstag um 08.30 und optional am Freitag um 13.30 Uhr und 16.00 Uhr abgeholt. Nicht rechtzeitig abgegebene Test-Sets können durch die SchülerInnen in allen Wiener REWE-Filialen abgegeben werden. Die Abholzeiten um 9.00 Uhr und um 14.00 Uhr sind zu beachten.

Klassenvorstand (11)

Den Zugangslink wird Dir von deinem Schuladministrator per E-Mail zugesandt. Nachdem du dich registriert hast, muss dieser dich noch als Tester akzeptieren.

Benutze die E-Mail-Adresse, die du von deiner Schule erhalten hast. Bist du als LehrerIn bereits mit deiner beruflichen E-Mail-Adresse in unserer Web-App (lead-horizon.org/public) registriert? Dann sende bitte eine kurze E-Mail an schultestungen@lead-horizon.com, sodass wir deinen Account auf eine neue E-Mail-Adresse umändern können. Ein mehrfaches Verwenden von einer E-Mail-Adresse auf unterschiedlichen Accounts ist nicht möglich.

Dies ist abhängig von deinem Schuladministrator. Sobald du deinen Account angelegt hast, erhält dein Schuladministrator eine Benachrichtigung und muss dich einmalig freischalten.

Diese stellt erstens sicher, dass dein Account nicht missbraucht wird und schützt andererseits den unerlaubten Zugriff auf die Plattform.

Als Klassenvorstand kannst du die Daten deiner Schulklasse hochladen, bearbeiten, anzeigen und löschen sowie die Testergebnisse einsehen. Natürlich kannst du auch die QR-Codes der SchülerInnen mit den Probenummern verheiraten. Ebenso kannst du Testen.

Du findest die Web-App direkt über das Internet unter lead-horizon.org/login/tester. Eine App wird nicht benötigt.

Nein, es muss keine App heruntergeladen werden. Den Zugang zur Schul-Web-App findest du unter lead-horizon.org/login/tester. Bei der beschriebenen Website handelt es sich um eine Website, die du auf allen gängigen Geräten und Betriebssystemen, egal ob Smartphone/Laptop/Tablet/PC über deinen Browser öffnen kannst.

Um die Klassenvorstand-Funktion zu aktivieren, logge Dich ein und wähle dann „Personen verwalten“. Über „Personen verwalten“ werden Klassen-Datensätze und einzelne Schüler hochgeladen und die Klassenvorstand-Funktion aktiviert. Achtung: Diese Funktion ist nicht automatisch aktiviert. Die Aktivierung erfolgt über den Lehrenden, durch einen Klick auf „Ich bin Klassenvorstand“.

Sollte beim Hochladen einer Klasse ein Fehler passiert sein, wird der fehlerhafte Datensatz bzw. werden die Datensätze mit Fehlern in der Bestätigungs-E-Mail angeführt. Korrigiere einfach die angegebenen Datensätze und lade Sie erneut hoch.

Über „Personen verwalten“ kann man Datensätze von einzelnen SchülerInnen suchen. Falls sich bei den SchülerInnen Daten ändern, so kann man diese „Editieren“.

Wenn SchülerInnen oder Erziehungsberechtigte eine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, werden sie per Mail über das positive Testergebnis informiert. SchülerInnen mit einem positiven Testergebnis dürfen die Schule nicht betreten. Sollte ein Kind positiv getestet worden sein, das über keine E-Mail-Adresse im System verfügt, so liegt die Verantwortung bei der Schule, Kontakt mit den Erziehungsberechtigen bzw. dem Schulkind aufzunehmen. Positiv getestete Kinder dürfen die Schule nicht betreten und sollen sich unverzüglich in Isolation begeben.

AdministratorIn (9)

Den Zugangslink wird Dir von LEAD Horizon (Plattformbetreiber) per E-Mail zugesandt.

Als Administrator kannst du die Daten aller Schulklassen hochladen, bearbeiten, anzeigen und löschen sowie die Testergebnisse einsehen. Natürlich kannst du auch die QR-Codes der SchülerInnen mit den Probenummern verheiraten.

Du findest die Web-App direkt über das Internet unter lead-horizon.org/login/institution. Eine App wird nicht benötigt.

Nein, es muss keine App heruntergeladen werden. Den Zugang zur Schul-Web-App findest du unter lead-horizon.org/login/institution. Bei der beschriebenen Website handelt es sich um eine Website, die du auf allen gängigen Geräten und Betriebssystemen, egal ob Smartphone/Laptop/Tablet/PC über deinen Browser öffnen kannst.

Ja, das kannst du. Direkt auf der Startseite findest du den Button „Testen“. Scanne dafür zuerst den QR-Code oder suche nach dem Namen des Kindes. Sollte dies die erste Testung eines Schulkindes sein, so wirst du nach dem Infektionsstatus gefragt, ob das Kind bereits Corona hatte in den letzten 2 Monaten. Als nächstes wird nach der Probenummer gefragt. Diese kannst du entweder händisch eintragen oder die Scanfunktion nutzen. Die Verknüpfung der Daten ist damit abgeschlossen. Du kannst von hier aus direkt die nächste Verknüpfung starten oder den Bereich „Testen“ verlassen.

Gehe dazu bitte auf „Tester verwalten“ oben rechts, kopiere den dort abgebildeten Link und sende ihn an alle KollegInnen, die das System nutzen sollen. Sobald diese der Einladung gefolgt sind, musst du nur noch einmal deren Zugang auf dieser Seite bestätigen.

Gehe dazu bitte auf „Personen verwalten“. Dort findest du übrigens auch eine Übersicht aller Personen, die bereits deiner Schule zugeordnet sind. Über den Button „hochladen“ hast du die Möglichkeit, dir unter „Muster CSV herunterladen“ das Musterfile herunterzuladen. Bitte beachte, dass die Klassenliste in genau diesem Format hochgeladen werden muss. Bereite also auf Klassenebene die CSV Files vor, tippe unter „zu welcher Klasse möchtest du Daten hochladen“ die Bezeichnung der Klasse ein und wähle das Dokument aus. Mit Klick auf „Datei hochladen“ wirst du nochmals um Bestätigung gefragt. Sollte es zu fehlerhaften Datensätzen gekommen sein, so wirst du darüber via E-Mail informiert. Anderenfalls landen alle Datensätze im System und können dann von dir eingesehen, bearbeitet oder wieder gelöscht werden. Ab dem Zeitpunkt des Uploads entstehen auch die personalisierten QR-Codes, die du bzw. deine Kolleginnen für die Verknüpfung der Testdaten verwenden kannst.

Wenn du auf deiner Plattform eingeloggt bist, dann gehe bitte auf „Home“. Dort findest du immer an oberster Stelle die positiven Testergebnisse deiner Schule. All jene Kinder, die eine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, wurde das Ergebnis auch zugestellt. Alle weiteren, negativen Testergebnisse findest du weiter unten oder über die Suchfunktion, z.B. nach Klasse sortiert.

Deine KollegInnen können sich entweder über die Web-App zu Hause mit Angabe der Schule und unter Klasse „Personal“ oder über die Schul-Web-App testen. Geh dazu bitte auf „Personen verwalten“. Dort findest du übrigens auch eine Übersicht aller Personen, die bereits deiner Schule zugeordnet sind. Über den Button „hochladen“ hast du die Möglichkeit, dir unter „Muster CSV herunterladen“ das Musterfile herunterzuladen. Bitte beachte, dass die Klassenliste in genau diesem Format hochgeladen werden muss. Bereite bitte ein CSV File vor, tippe unter „zu welcher Klasse möchtest du Daten hochladen“ die Bezeichnung „Personal“ ein und wähle das Dokument aus. Mit Klick auf „Datei hochladen“ wirst du nochmals um Bestätigung gefragt. Sollte es zu fehlerhaften Datensätzen gekommen sein, so wirst du darüber via E-Mail informiert. Anderenfalls landen alle Datensätze im System und können dann von dir eingesehen, bearbeitet oder wieder gelöscht werden. Ab dem Zeitpunkt des Uploads entstehen auch die personalisierten QR-Codes, die du bzw. deine Kolleginnen für die Verknüpfung der Testdaten verwenden kannst.

Allgemein (24)

Grundsätzlich sollten die Proben getrennt werden. Die Proben des Personalscreenings müssen auch weiterhin vor der Abholung im IT-System erfasst werden. Sollten einzelne bereits erfasste Proben in die Abgabeboxen an den Schulen eingeworfen worden sein, sollte dies kein Problem darstellen. Da die Logistik des Personalscreenings nicht für die Größenordnung von „Alles gurgelt“ ausgelegt ist, kann eine Übergabe von großen Mengen von „Alles gurgelt“-Proben an die Bot*innen für das Personalscreening nicht erfolgen.

Nein, alle Filialen, in denen eine Abholung möglich ist und im Umkreis der Schule liegen wurden zentral informiert und werden mit entsprechend mehr Testkits ausgestattet. Für den Notfall gibt es auch die Reserve an der Schule.

Ja, das System akzeptiert auch Wohnadressen aus den Bundesländern.

Die unbenutzten Testkits sollten nicht im Freien und nicht in der Sonne gelagert werden.

Es sollte keine Lagerung der Probe an der Schule erfolgen. Nachzügler*innen (zu spät kommende Schüler*innen) können die Probe in der REWE Filiale (BIPA, BILLA etc.) um 9:00 Uhr und um 14:00 Uhr abgeben. Die Proben können 12 Stunden ungekühlt aufbewahrt werden. Ein zeitnaher Einwurf in den anderen Abholstationen zeitnahe ist dem vorzuziehen.

Ein PCR-Test ist so einzufordern, dass hier am Tag der Präsenz in der Schule das Ergebnis vorliegt.

Die Modelle wurden erstellt, um Möglichkeiten aufzuzeigen, wie diese sein könnten. Modelle können daher erweitert werden. Eine Änderung auf Mo/Mi/Fr. im Schichtbetrieb ist daher möglich. Bei Änderungen der Testtage ist das Projektteam (coronaverdacht@bildung-wien.gv.at) und der Logistikpartner zu informieren.

Hier erfolgt die Abgabe der Probe nicht an der Schule, sondern in der REWE Filiale.

Für die Freigabe zur Präsenz am Montag kann die Abgabe der Probe am Samstag an der Stadtgrenze erfolgen oder mittels schriftlich bestätigter Testung im eigenen Bundesland (z.B. Teststraße, Apotheken-Testung) erfolgen.

Schüler*innen, wohnhaft in anderen Bundeländern oder Aufenthalt am Wochenende außerhalb von Wien, brauchen ein tagesaktuelles schriftliches Testergebnis, d.h. das dieses bei der Zulassung zum Präsenzunterricht noch gültig sein muss. Informationen zu den verschiedenen Testangeboten in ganz Österreich sind unter www.oesterreich.gv.at und unter https://oesterreich-testet.at zu finden. Die Gültigkeit der Testergebnisse liegt bei Antigentest bei 48 Stunden, für PCR-Test bei 48 oder 72 Stunden. www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/. Wenn am Standort Verordnung zu sehen – hier ist ein Grund für die Ausnahme glaubmacht zu machen. D.h. weil die Motivation den Test abzugeben, eines in Wien wohnhaften Schülers/einer Schülerin, fehlt, ist kein nachvollziehender Grund für eine Ausnahme und daher kann hier der Besuch der Präsenzphase „Nasenbohrertests“ durchgeführt werden, so ist das als Ausnahme laut Verordnung zu sehen – hier ist ein Grund für die Ausnahme glaubhaft zu machen. D.h. weil die Motivation den Test abzugeben, eines in Wien wohnhaften Schülers/einer Schülerin, fehlt, ist kein nachvollziehender Grund für eine Ausnahme und daher kann hier der Besuch der Präsenzphase verwehrt werden.

Die 48 oder 72 Stunden gelten ab der Probenabnahme, die genaue Dauer der Gültigkeit kann am Befund abgelesen werden. Dabei gilt für die Schulen, dass hier der Eintritt für die Präsenz zu überprüfen ist. Läuft die Testgültigkeit während der Präsenzphase ab, muss die/der Schüler*in nicht ausgeschlossen werden.

Nein, der Nachweis muss nur zu Beginn des Unterrichts bzw. der Betreuung erbracht werden. Ein Ablauf während des Tages ist aus epidemiologischer Sicht nicht relevant. Die/Der Schüler*in muss daher nicht ausgeschlossen werden, wenn die Gültigkeit des Testergebnisses untertags abläuft.

Grundsätzlich sollten die Probenentnahmen zu Hause erfolgen. Wenn aufgrund der Testtage eine Testung zum Beispiel am Freitagnachmittag erfolgt muss darauf geachtet werden, dass in Innenräumen kein Gurgeln von mehreren Personen gleichzeitig stattfindet. (Es wäre zu empfehlen mit ausreichend Abstand Im Freien zu gurgeln. Wichtig ist, dass ohne Maske gegurgelt wird – davor und danach kann diese getragen werden, aber während des Gurgelns nicht! Es besteht Erstickungsgefahr sollte sich ein/e Schüler*in verschlucken oder erbrechen.

Nein, die Abgabe der Proben bei einem REWE Konzern (REWE Tankstelle) ist derzeit nur in Wien möglich.

Nein, eine Kameraaufzeichnung beim Gurgeln ist notwendig, damit ein Zertifikat ausgestellt wird.

Hier gilt die Schulverordnung: Sollte ein negativer Test nicht vorgelegt werden, so ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht möglich. Der Zutritt ist damit verweigert. In begründeten Ausnahmefällen kann statt eines PCR-Tests auch ein schriftlich bestätigter Test (z.B. Teststraße oder Apotheken-Test) vorgelegt werden.

Eine genaue Aufzählung der Ausnahmen gibt es nicht. Hier ist besonders in der Pilotphase die eigene Einschätzung gefragt – Ausreden wie „Mein Hund hat mein Handy gefressen“ oder „ich hatte am Samstag keine Lust mehr die Probe abzugeben“ sind nicht ausreichend. Die Begründung ist glaubhaft zu machen. Die Gründe sind jedenfalls zu dokumentieren, sofern sie zu einem Antigen-Selbsttest führen. Alternativ zum Antigen-Selbsttest kann auch ein schriftlich bestätigter Test (z.B. Teststraße oder Apotheken-Test) vorgelegt werden.

Nein, hier bitte keine Ausnahmen. Es sollte auf einen PCR-Test bestanden werden. Gleichzeitig soll der Versuch unternommen werden, das Problem mit den Modellen zu klären. Es soll kein Hybridsystem entstehen, Antigen-Selbsttests sind nur im Notfall einzusetzen.

Die Nichtteilnahme an der PCR-Testung ist einer Testverweigerung im bisherigen Testsystem gleichzuhalten. In begründeten Fällen kann ersatzweise zur PCR-Testung ein Antigen-Selbsttest durchgeführt werden.

In begründeten Ausnahmefällen können die Testungen auch mittels anterio-nasalen Selbsttests in der Schule bzw. durch Vorlage eines tagesaktuellen schriftlichen Testergebnisses (z.B. Teststraße, Apotheken-Testung) erfolgen.

Ja, bei Schüler*innen mit Sonderpädagogischem Förderbedarf, bei welchen nachgewiesenermaßen eine Testung in der Schule mit zumutbarem Aufwand nicht möglich ist, können Personen, die zu dem Kind oder dem Jugendlichen in einem örtlichen oder persönlichen Naheverhältnis stehen, den Test zuhause durchführen. Ist eine solche Testung aufgrund einer ärztlichen Bestätigung, mit zumutbarem Aufwand nicht möglich, so obliegt es den Erziehungsberechtigten einen gleich- oder höherwertigen Test nachweislich durchzuführen und diesen als Bestätigung vorzulegen. Ist eine Testung nachweislich (ärztliche Bestätigung) nicht möglich, sind an der Schule geeignete Maßnahmen zu treffen, die die Ansteckungswahrscheinlichkeit der übrigen an der Schule befindlichen Personen minimieren.

Nein, die Schulverordnung regelt die Zulassungstests mittels Antigen-Selbsttests. Die Ausnahme besteht nur für die 10 Pilotschulen und hier nur für den SEKII Bereich.

Ja, jeder kann zusätzlich zu den Antigen-Selbsttests, die für die Schule als Zugangstest gelten, PCR-Tests durchführen, gerne auch über „Alles gurgelt“, jedoch sind die PCR-Tests zusätzlich und nicht stattdessen durchzuführen. D.h. nur mit einem negativen PCR-Ergebnis, auch wenn dieses noch gültig ist, darf der Präsenzunterricht nicht besucht werden. Es muss immer mittels „Nasenbohrertests“ der Zugang überprüft werden.

Um ein gesichertes einheitliches Vorgehen für alle Maturant*innen zu gewährleisten, sind die allgemein Vorgaben zur Covid-19-Prävention bei der Matura 2022 umzusetzen.