Die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur vorübergehend (14 Tage) gespeichert, um auf Wunsch einen medizinischen Befund ausstellen zu können beziehungsweise auf Basis des Epidemiegesetzes die verpflichtende Meldung an die Gesundheitsbehörde vorzunehmen.